Fotogalerie 2 – Motor-Regeneration

Letzte Kleinigkeiten am Zusammenbau der Schwalbe, technisch soweit alles fertig, fahrbereit.

Nachdem ich mit der Leistung und der Wärmeempfindlichkeit des Motors unzufrieden war, habe ich die Wellendichtringe und alle Motorlager getauscht. Hier die Bilder von der Motor-Regenerierung im Mai 2009

2 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe auch vor meinen Motor zu überholen und u.a. alle Lager und Simmerringe neu zu machen. Normalerweise benötigt man ja Spezialwerkzeuge, geht es jedoch auch ohne? Und wenn nicht wo bekommt man Spezialwerkzeuge her, weil ich habe bis jetzt keine gefunden.

  2. Hallo Nils, Du brauchst auf alle Fälle den Motorspalter, um das Gehäuse ohne Beschädigungen auseinander zu bekommen. Dann brauchst Du das Werkzeug, um das Primärritzel festzulegen, damit man dieses nicht beschädigt. Eine Herdplatte oder ein Heissluftfön sind nötig, um die erforderliche Erwärmung des Motorgehäuses zu erreichen. Dann kommt man an ein Lager nur sehr schwer dran – auch da gibt es ein Spezialwerkzeug. Insgesamt also einige spezielle Dinge, die auch sehr gut aus der Beschreibung aus dem PDF hervorgehen.
    Ich habe improvisiert, würde es aber heute nicht mehr machen. Ein Profi verlangt meist weniger als 100 Euro für die Revision – das ist es auf jeden Fall wert. Überleg es Dir also, ob Du das selbst machen willst. Ich habe meinen Motor insgesamt drei mal auseinander nehmen müssen, bis alles korrekt war. Ein Profi macht das einmal und alles passt für die nächsten 20.000 KM.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.